Paulo Coelho - Veronika beschließt zu sterben

Paulo Coelho
Veronika beschließt
zu sterben

Roman, 224 Seiten

 

Zärtlich, poetisch und voller Lebensfreude

Die junge Veronika ist unglücklich und des Lebens überdrüssig, also beschließt sie, ihrem Leid mit einer Überdosis Schlaftabletten ein Ende zu setzen. Den Tod erwartend, fällt ihr ein Zeitungsartikel ins Auge, über den sie sich so sehr empört, dass sie bereits jetzt ignoriert, in welcher Situation sie sich befindet, und sich dem Leben zuwendet.
Als sie kurze Zeit darauf in der Psychiatrie erwacht, beginnt die eigentliche Geschichte des Buchs. Das Leben der jungen Frau ist erneut bedroht, dieses Mal jedoch in einem Moment, in dem sie endlich das Glück gefunden hat, das sie zuvor so verzweifelt suchte, dass sie keinen Sinn mehr im Leben sah.

"Veronika beschließt zu sterben" ist eine zärtlich-poetische Hommage an das Leben und das Glück. Ein Buch mit einer Protagonistin, mit der man sich nicht nur identifiziert, sondern zu der man beim Lesen wird, selbst wenn man die Situation aus eigener Erfahrung so nicht kennt.